Ruhestandsplanung - der Schlüssel für einen sorgenfreien Lebensabend


Die drei Irrtümer der Bürger

Die meisten Menschen haben ein Eigenheim oder/und besitzen Finanz- oder sonstige Bankprodukte. Bei den meisten bestehenden Angeboten der Banken, der Finanzberater und der Versicherer, bleiben in der Beratung und beim Abschluss folgende drei, finanziell nahezu überlebenswichtigen Punkte jedoch unbehandelt.


Irrtum 1: Falsche Laufzeitberechnung

Die zugrunde liegenden Angebote und Berechnungen enden meist mit der im Alter von 67 Jahren wahrscheinlich erreichten Rente oder der voraussichtlichen Kapitalauszahlung zu diesem Zeitpunkt. Wie lange jedoch dieses Geld eine ausreichende Rente ermöglicht, bleibt unbehandelt. Das Langlebigkeitsrisiko wird verschwiegen. Dabei ist dies die wichtigste aller Fragen: "Wie lange reicht dieses Geld eigentlich, nach Inflation und Steuern?"

 


Irrtum 2: Inflation und Steuern nicht berücksichtigt

Die kalkulierten Renten werden im Laufe der Zeit durch die mögliche Inflation und die zu bezahlenden Steuern immer weniger reale Kaufkraft bringen und oftmals bis hin zu heutigem Hartz IV Niveau sinken. Die Klienten werden zu einem relativ leicht berechenbaren Zeitpunkt verarmen und ein persönliches Desaster erleben.


Irrtum 3: Nicht kalkulierte Mehrausgaben im Alter

Die meisten Anleger berücksichtigen im Vermögensaufbau nicht ausreichend den langfristig immer wieder zusätzlich bestehenden und wachsenden Kapitalbedarf. Ruhestand bedeutet viel Freizeit. Haben Sie genügend Geld für Ihre Hobbies, für Reisen, Urlaube und weitere Wünsche?


Ziel ist es, die grüne Kurve zu erreichen


 

 


 
Schließen
loading

Video wird geladen...